arrow

weisenburger projekt errichtet

Quartier für junge Familien

Obertshausen – Mit dem symbolischen ersten Spatensticht beginnt der Bau von 15 Häusern an der Otto-Wels-Straße. Die weisenburger projekt errichtet in Obertshausen bei Offenbach elf Reihenhäuser und vier Doppelhaushälften auf einem rund 3.700 Quadratmeter großen Grundstück, welches sich im Besitz der Dr.Carl und Ellen Klöss-Stiftung befindet. Das Projekt soll zu einem Quartier für junge Familien werden.

Das Grundstück, auf dem das Bauvorhaben realisiert wird, gehört der gemeinnützigen Dr.Carl und Ellen Klöss-Stiftung. Diese setzt sich vor allem für Kinder und Jugendliche ein. Die Besonderheit des Projekts besteht darin, dass die Grundstücke auch im Besitz der Stiftung verbleiben. Der Vorstand der Klöss-Stiftung hatte sich vor allem wegen des Stiftungszwecks für das sogenannte Erbpacht-Prinzip entschieden. Die Erbpacht wird auf 99 Jahre mit Verlängerungsoption vergeben. Nach dem Erbpacht-Prinzip zahlen die Käufer den Kaufpreis ihres zukünftigen Hauses und einen jährlichen Erbbauzins. Dieser beträgt vier Prozent des Grundstückswertes. Für jedes Kind, das zum Haushalt gehört, verringert sich der Erbpacht-Zins um 0,5 Prozent. Bei drei oder mehr Kindern beträgt der Nachlass 1,5 Prozent. Dadurch werden gezielt jungen Familien gefördert. 

Die Häuser befinden sich in unmittelbarer Nähe zur S-Bahn-Station. Sie verfügen über Wohnflächen zwischen circa 125 und 159 Quadratmetern. Zu jeder Wohneinheit gehören ein Keller, zwei Stellplätze, wovon einer überdacht ist sowie Gärten und Terrassen. Auch städtebaulich werden sich die zweigeschossigen Häuser gut in das Umfeld einfügen.

Pressemitteilung

More about
weisenburger

 

+