Neuigkeiten aus der weisenburger Welt

    weisenburger baut Zukunft mit Tadao Ando

    Karlsruhe – Der Bauzaun steht und die Planungen laufen auf Hochtouren. Voraussichtlich 2019 wird die weisenburger Firmenzentrale von Rastatt nach Karlsruhe in die Ludwig-Erhardt-Allee verlegt. Auf ca. 13.000 Quadratmetern und vorderseitig 7 Stockwerken entstehen dort Büroflächen sowie ein neues Bemusterungs- und Planungszentrum nach den Entwürfen des weltbekannten, mit dem Pritzker-Preis ausgezeichneten Architekten Tadao Ando.

    Die Anforderungen an die neue Firmenzentrale passen zur Unternehmensphilosophie von weisenburger – klare Linien, effizient und innovativ soll sie sein. Außerdem muss der Hauptwerkstoff Beton im Fokus stehen. Damit stand schnell fest, dass nur Tadao Ando in Frage kommt. Bereits 2014 hatte man bei ihm angefragt und eine höfliche Absage erhalten. Doch weisenburger hat keinen Aufwand gescheut und ließ nicht locker, um den berühmten Architekten für dieses Projekt und für Karlsruhe zu gewinnen. Beim siebten Versuch einigte man sich schließlich auf ein persönliches Kennenlernen in Osaka, Japan. Bereits kurz darauf nahm Ando die Einladung zum Gegenbesuch an, wo der Grundstein für die Zusammenarbeit gelegt wurde.

    Tadao Ando über den neuen weisenburger Firmensitz: „Ich denke, dass ein Bauwerk in einer Dreiecks-Konstellation entsteht, was bedeutet, mit der Ambition des Bauherrn, dem Können der Bautechnik und der Überzeugungskraft des Entwurfes - aus dem Zusammenspiel dieser drei entsteht etwas Gutes!“ Weiter beschreibt er: „Ich möchte ein Bauwerk erschaffen, das die Begriffe Effizienz, Wohlgefühl und Visionen wertschätzt.“
    Tadao Ando verbindet dabei ein angenehmes Arbeitsumfeld und zukunftsweisende Architektur mit der Einfachheit des Sichtbetons und der Umwelt – immer unter Berücksichtigung der Umgebung und der Natur.
    Geschäftsführer Nicolai Weisenburger erklärt „Unsere Vision ist es, die treibende Kraft für bezahlbares Bauen zu sein. Hierfür benötigen wir ein starkes Team. Für die besten Mitarbeiter, möchten wir auch das beste Arbeitsumfeld schaffen.“
    Als Meister des Minimalismus beherrscht Tadao Ando die Reduktion auf das Wesentliche. Dabei stellt er sich der Herausforderung, einen Hauptfirmensitz zu bauen, in dem sich alle Mitarbeiter, darunter Kaufleute, Ingenieure und Handwerker, wohlfühlen und der zugleich Kunden und Besucher willkommen heißt. Denn in der neuen Firmenzentrale werden die Kräfte gebündelt, indem man die vorhandenen Geschäftsstellen in Karlsruhe vereint und das Bemusterungszentrum BAUSTEIN integriert.

    Der Standort an der Nordseite der Ludwig-Erhard-Allee, einem der wichtigsten Stadteingänge, erfüllt die Anforderungen der weisenburger Gruppe optimal: Die Erreichbarkeit der A5 und A8, die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr sowie ausreichend Parkmöglichkeiten durch zwei Tiefgaragendecks sind hervorragende Voraussetzungen für alle Mitarbeiter.
    Vielen der insgesamt rund 300 Angestellten ist die Lage direkt gegenüber dem „City Park“ zudem sehr vertraut. In den letzten 10 Jahren sind hier nahezu 1400 Wohnungen mit und durch weisenburger entstanden.

    Neben der attraktiven Infrastruktur bietet Karlsruhe auch für die Unternehmensentwicklung das richtige Klima, um aktiv Zukunft zu gestalten. Die Nähe zum KIT und zur Hochschule Karlsruhe ist die ideale Ausgangslage um qualifizierte Mitarbeiter, insbesondere hervorragende Bauingenieure, zu gewinnen. Zudem gehört die TechnologieRegion zu den erfolgreichsten Wirtschaftsstandorten Europas – der perfekte Ort, um ein Innovationszentrum für bezahlbares Bauen zu errichten.

    "Die Ansiedlung der weisenburger bau GmbH in der Ludwig-Erhard-Allee ist ein echter Gewinn für den Wirtschaftsstandort Karlsruhe", freut sich Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup über die Entscheidung dieses Traditionsunternehmens mit sechs Jahrzehnten Erfolgsgeschichte. Dass es zudem gelungen ist, den international renommierten Architekten Tadao Ando für die Realisierung des Neubaus zu gewinnen, verspricht zudem ein Stück erstklassiger Architektur an diesem bedeutenden Stadtentrée."

    Der Bauantrag wurde bereits eingereicht, Ende 2017 sollen die Bauarbeiten beginnen.